Nelson-Lakes-National-Park
Nelson-Tahunanui-Beach
Nelson-Founders-Heritage-Park-Old-St-Peters-Church
Nelson-Miyazu-Japanese-Garden
Nelson-Lakes-National-Park
Nelson-Lakes-National-Park-Kajak
Nelson-Kahurangi-Nationalpark-Heaphy-Track

Nelson in Neuseeland ist die älteste Stadt auf der Südinsel und die zweitälteste des Landes. Zusammen mit Richmond (ca. 17.000 Einwohner) leben im verstädterten Bereich der 1841 gegründeten Siedlung heute etwa 71.000 Einwohner. Die fantastische Lage im zentralen Norden der Südinsel machen Nelson zu einem sehr guten Ausgangsort zu bedeutenden Naturschutzgebieten, großartigen Wanderwegen, spektakulären Berglandschaften und traumhaften Küstenabschnitten. Zu den Sehenswürdigkeiten in der Stadt gehören die imposante Christ Church Cathedral, der historische Botanical Hill, der schöne Tahunanui Beach und interessante Kunstgalerien. Nicht weit entfernt befinden sich der Abel Tasman National Park, die Marlborough Sounds, der Farewell Spit, die Golden Bay, der Kahurangi National Park und weitere tolle Highlights. In diesem Beitrag erfahren Sie alles über die besten Attraktionen, die beliebtesten Unternehmungen, die schönsten Plätze zum Übernachten, das Klima, die optimale Reisezeit sowie die An- und Weiterreise.

Inhaltsverzeichnis

Alle Neuseeland Reisen & Reisebausteine

Über unsere praktische Angebotssuche finden Sie viele tolle Reisen (z. B. Reisen inklusive Flug, Rundreisen, Mietwagenreisen etc.) und Reisebausteine (z. B. Mietfahrzeuge, mehrtägige Touren, Tagesausflüge etc.) auf einen Blick. Hier können Sie Ihren Urlaub ganz unkompliziert von zu Hause aus nach deutschem Reiserecht buchen – und das zu besten Preisen!

Wenn Sie eine Änderung beziehungsweise Individualisierung einer der hier aufgeführten Reisen wünschen oder einen bestimmten Reisebaustein vermissen, der nicht in unserer Suche aufgeführt ist, so zögern Sie bitte nicht, mit uns in Kontakt zu treten. Ein Mitarbeiter unseres Partnerreisebüros wird Ihnen gerne dabei behilflich sein, etwas Passendes für Sie herauszusuchen und Ihr Vorhaben umzusetzen.

Viel Spaß beim Stöbern!

Titel
Preis
Destination
Tage

Top 10 Highlights & Empfehlungen der Redaktion

Nelson Sehenswürdigkeiten

Centre of New Zealand: Der geografische Mittelpunkt Neuseelands

Die Spitze des 147 Meter hohen Botanical Hill galt für lange Zeit als der geografische Mittelpunkt Neuseelands und wurde in der Vergangenheit als Anhaltspunkt für Vermessungen verwendet. Heute führt ein leichter Wanderweg (ca. 2,5 Kilometer in 30 bis 40 Minuten inklusive Rückweg) zu einem Monument hinauf, von wo man tolle Panoramaaussichten über Nelson erhält. Über den wahren geografischen Mittelpunkt des Landes sind sich die Wissenschaftler nicht einig. Fest steht jedoch, dass er sich nicht auf dem Botanical Hill in Nelson befindet. Den neuesten Berechnungen zufolge liegt das offizielle „Centre of New Zealand“ an eine Stelle mitten im Tararua Forest Park bei Greytown auf der Nordinsel (Koordinaten: 175° 21.737’E, 41° 1.093’S).

Kultur, Kunst & Museen

Nelson hat eine sehr lebendige Kunst-, Kultur- und Musikszene. Im Stadtzentrum befinden sich viele Galerien lokaler Maler, Keramikkünstler, Holzschnitzer, Töpfer und Glasbläser. Außerdem werden regelmäßig Workshops veranstaltet. Die wichtigste Sehenswürdigkeit in Nelson ist jedoch die Christ Church Cathedral (Trafalgar Square) mit ihrem 35 Meter hohen Turm und der großen Freitreppe aus Granit. Der Bau der anglikanischen Kirche dauerte von 1925 bis 1965 ganze 40 Jahre an. Für Informationen über die Regionalgeschichte, wechselnde Ausstellungen und Veranstaltungen ist das moderne Nelson Provincial Museum (Ecke Trafalgar und Hardy Street / Webseite) zu empfehlen. Viele Reisende statten dem WOW Museum (The World of Wearable Art and Classic Cars) (Cadillac Way) einen Besuch ab, in dem man eine interessante Kleidersammlung der ehemals in Nelson veranstalteten Modeshow sowie mehr als 140 Oldtimer besichtigen kann.

Die Suter Art Gallery (Bridge Street) in den Queen’s Gardens (siehe unten Natur & Parks) besitzt eine gute Kollektion moderner Kunstwerke der letzten 200 Jahre. Ebenfalls beliebt ist der recht kommerzielle Founders Heritage Park (Atawhai Drive) mit alten Gebäuden im Kolonialstil, kleinen Museen, Geschäften, gastronomischen Einrichtungen und einer Brauerei. Viele Straßen im Stadtzentrum von Nelson (Elliott Street, South Street etc.) beherbergen historische Gebäude. Beim 1878 gegründeten Theatre Royal (Rutherford Street) handelt es sich sogar um das älteste operierende hölzerne Theater der Südhalbkugel. Regelmäßige Konzerte finden hingegen im Nelson Centre of Musical Arts (Nile Street) statt. Besichtigen lässt sich auch der ehemalige Treffpunkt der Maori namens Whakatu Marae (Atawhai Drive).

In Nelson entstand der aus den Trilogien Der Herr der Ringe und Der Hobbit bekannte Der eine Ring. Der gebürtige Däne Jens Hoyer Hansen (Juli 1940 bis August 1999) fertigte den berühmten Ring in seinem Studio in Nelson an (Trafalgar Square). In Wirklichkeit handelt es sich jedoch nicht um nur einen Ring. Für die insgesamt 6 Filme wurden nämlich über 40 Variationen des Rings geschmiedet.

Shopping & Märkte

Das Central Business Disctrict (CBD) setzt sich aus den Straßen Halifax Street im Norden, Collingwood Street im Osten, Selwyn Place im Süden und Rutherford Street im Westen zusammen. In den vielen Geschäften erhält man alles, was das Herz begehrt – von Kleidung über Kunsthandwerk bis hin zu Souvenirs und Schmuck. Aber auch Banken, Postfilialen und weitere nützliche Einrichtungen sind in der Innenstadt ansässig. Ein Besuch der drei wöchentlichen Bauernmärkte ist ebenfalls lohnenswert: Nelson Farmer’s Market (Mittwoch 8:30 bis 13:30 Uhr / Kirby Lane), The Nelson Market (Samstag 8 bis 13 Uhr / Montgomery Square) und Monty’s Sunday Market (Sonntag 8 bis 13 Uhr / Montgomery Square).

Restaurants, Cafés & Bars

Die besten regionalen Spezialitäten aus Nelson sind Erdnussbutter, Olivenöl, Schafskäse, Honig, traditioneller Apfelwein, saisonale Pilze und Beeren. Darüber hinaus werden in den nahegelegenen Weingütern schmackhafte Weißweine aus den Trauben Sauvignon Blanc, Grauburgunder und Riesling hergestellt. In den lokalen Mikrobrauereien wird außerdem Craft-Bier gebraut. Da der Port Nelson einer der größten Fischhäfen in Australasien ist, sind frischer Fisch und Meeresfrüchte in Nelson eine Selbstverständlichkeit. Man sollte jedoch auf keinen Fall die zahlreichen kleinen Fish and Chips Shops unterschätzen, die im gesamten Stadtgebiet zu finden sind. Die höchste Dichte an Restaurants, Cafés und Pubs weist das lebhafte CBD auf. Einige gute gastronomische Einrichtungen haben sich zudem an den Ufern des Nelson Harbour, am Tahunanui Beach, in Stoke und im Zentrum von Richmond etabliert.

Nachtleben

Das Nachtleben in Nelson spielt sich vorrangig im Party-Viertel in der Mitte der Bridge Street ab und erreicht an Freitag- sowie Samstagabenden seinen Höhepunkt. Es gibt eine Discothek und viele Bars, in denen zu späterer Stunde oftmals DJs auflegen. Um 3 Uhr morgens ist jedoch Sperrstunde. Leider kam es in der Vergangenheit mehrfach zu Problemen mit stark angetrunkenen Gästen, weshalb einige der ursprünglichen Läden schließen mussten.

Natur & Parks

Nelson verfügt über viele schöne Park- und Gartenanlagen mit guten Wander- und Radwegen. Bei Reisenden genießen die historischen Queen’s Gardens aus dem Jahr 1892 mit Skulpturen, Springbrunnen und der hier ansässigen Suter Art Gallery einen guten Ruf. Zur Kirschblüte im Frühling lohnt sich ein Besuch der japanischen Miyazu Gardens (Atawhai Drive). Das große Grampians Reserve wäre der beste nahegelegene Platz zum Wandern. Am beliebtesten ist hier der Grampians Walkway (ca. 5 Kilometer in 1 Stunde) zur 390 Meter hohen Aussichtsplattform, von der man tolle Panoramaaussichten erhält. Am Ufern des Maitai River führt hingegen ein schöner Rundweg am Fluss entlang (ca. 15 Kilometer in 3,5 Stunden zu Fuß oder 1 Stunde mit dem MTB). Zu den besten Strecken für Mountainbiker in Nelson und Richmond gehören der Dun Mountain Trail (ca. 40 Kilometer in 3 bis 4 Stunden), das Wegenetz in den Richmond Hills und der abwechslungsreiche Great Taste Trail (ca. 174 Kilometer in 1 bis 4 Tagen).

Strände

Der geschützte natürliche Hafen macht Nelson ideal zum Schwimmen und Kajakfahren, bei entsprechenden Windverhältnissen allerdings auch zum Kitesurfen und Segeln. Beim Tahunanui Beach handelt es sich um den schönsten Strand der Stadt. Er wird von Sanddünen eingerahmt und ist gerade für Familien mit Kindern perfekt für einen Badeausflug geeignet. Außerdem befinden sich am Tahunanui Beach einige kinderfreundliche Aktivitäten. Eine weitere Sehenswürdigkeit in Nelson ist die 13 Kilometer lange, aus Steinen bestehende Boulder Bank mit ihrem historischen Leuchtturm aus dem Jahr 1862. Die heutige Haulashore Island war einst Teil der Boulder Bank. Um den stetig zunehmenden Schiffsverkehr schneller in den Hafen zu leiten, entfernte man einen 150 Meter langen und 10 Meter tiefen Teil zwischen der Boulder Bank und der Insel, den die Einwohner Cut nennen. Mit einer Fähre (siehe unten An- & Weiterreise) gelangt man zur Boulder Bank und den hier befindlichen Sehenswürdigkeiten. Wer gerne im Süßwasser schwimmt, kann hingegen dem Maitai River und dem Lee River Reserve bei Brightwater einen Besuch abstatten.

Festivals & Events

Dank der großen Kunst- und Musikszene finden das ganze Jahr über regelmäßige Events und Konzerte statt. Zu den größten und schönsten Festivals gehören das Nelson Jazz Festival (4 Tage im Januar / Jazz- und Blues-Konzerte), das große New Zealand International Chamber Music Festival (alle 2 Jahre an 9 Tagen im Januar oder Februar), das spirituelle Evolve Festival (alle 2 Jahre an einem Wochenende im Januar), das feuchtfröhliche Marchfest (1 Tag im März / Bier und Musik), das leckere Taste Nelson Festival (1 Tag im Juni), das entspannte Winter Music Festival (2 Wochen im Juli) und das lebhafte Nelson Arts Festival (10 Tage im Oktober).

Nelson Ausflüge: Ausgangspunkt in die schöne Umgebung

Nelson ist aufgrund seiner Lage ein sehr wichtiger Ausgangspunkt zu verschiedenen Top-Destinationen auf der Südinsel Neuseelands. Die Stadt liegt in der Nähe von mehreren spektakulären Naturschutzgebieten mit malerischen Landschaften und bei 3 der Great Walks von Neuseeland. Im Osten erstrecken sich die eindrucksvollen Marlborough Sounds mit dem Queen Charlotte Track (Great Walk). Direkt im Süden schließt sich der Mount Richmond Forest Park mit dem 1.760 Meter hohen Mount Richmond und tollen Wanderwegen an.

Die nächsten drei Sehenswürdigkeiten reihen sich im Norden von Nelson direkt aneinander. Den Anfang macht der Abel Tasman National Park mit dem Abel Tasman Coast Track (Great Walk). Weiter geht es mit der historischen Golden Bay, in der Abel Tasman 1642 anlegte und 4 seiner Crewmitglieder bei einem Kampf mit den Maori verlor. Hier befinden sich auch die Waikoropupu Springs, Neuseelands größte Süßwasserquelle. Den Abschluss im äußersten oberen Norden der Südinsel macht die Landzunge namens Farewell Spit. Mit einer Länge von 25 Kilometern ist sie die längste Sandbank des Landes und zugleich ein wichtiges Vogelschutzreservat.

Eine größtenteils unberührte Wildnis aus alpiner Landschaft und Küstenwäldern findet man im zweitgrößten Naturschutzgebiet Neuseelands, westlich von Nelson, dem Kahurangi National Park mit dem Heaphy Track (Great Walk). Neben ihm liegt der Nelson Lakes National Park mit großen Süßwasserseen (Lake Rotoiti und Lake Rotoroa) und vielen tollen Wanderwegen.

Nelson Touren & Aktivitäten

Die ruhigen Gewässer des natürlichen Hafens sind für Wassersportaktivitäten wie Schwimmen, Angeln, SUP (Stand-up-Paddling) und Tauchen bestens geeignet. Wenn die Windverhältnisse stimmen, kann man zudem gut Segeln und Kitesurfen. Ebenfalls sind Bootstouren, Angelausflüge, Segeltörns oder das Chartern einer kleinen Yacht gute Optionen, um die Umgebung von Nelson auszukundschaften. Geführte Wander-, Rad-, Angel und Katamaran-Touren stehen ebenfalls zur Auswahl. Wanderungen und Mountainbike-Ausflüge können natürlich auch eigenständig unternommen werden. Wer hierzu sein eigenes Rad lieber zu Hause lassen möchte, kann sich in der Innenstadt ein passendes Fahrrad, Mountainbike oder E-Bike ausleihen. Weiterhin erfreuen sich Landschaftsflüge und die Golfplätze an großer Beliebtheit. Zum Entspannen wären die Wellness- und Spa-Anlagen mit Massagen und Yoga-Kursen zu empfehlen. Darüber hinaus werden in Nelson viele Aktivitäten für Kinder angeboten. Es gibt einen Abenteuerpark an der Cable Bay, eine Go-Kart-Bahn, einen Minigolfplatz, Skateparks, Wasserrutschen, Reitschulen und einen Zoo.

Unterkunft

Eine besonders große Auswahl an Unterkünften hat das Stadtzentrum von Nelson vorzuweisen. Das Angebot reicht von luxuriösen 5-Sterne-Hotels, chicen Lodges und Apartment-Hotels über komfortable Motels und urige B&Bs bis hin zu günstigen Backpacker-Hostels und Jugendherbergen. Entlang der Ufer des Nelson Harbour haben sich einige Ferienwohnungen, Villen und Apartments mit Meerblick etabliert. In der Nähe des Tahunanui Beach findet man eine gute Selektion an Unterbringungen in der mittleren Preisklasse. Weitere Unterkünfte und besonders viele Motels gibt es in Richmond und anderen Vororten. Das Hinterland verfügt zudem über große Ferienhäuser und schöne Cottages mit toller Aussicht auf die malerische Landschaft. Sowohl im Stadtzentrum als auch in der umliegenden Umgebung sind die staatlichen oder privaten Campingplätze und Holiday Parks eine begehrte Anlaufstation für die vielen Reisenden mit Wohnmobilen, Campervans oder Zelten.

Hinweis: Bei der Unterkunft auf dem Foto handelt es sich um das „Kina Beach Vineyard“ in Motueka, das Sie in unserer Angebotssuche finden und bei uns buchen können.

Klima, Wetter & beste Reisezeit Nelson

Nelsons Klima ist gemäßigt und aufgrund der direkten Lage am Meer maritim. Die hohen Berge im Westen dienen als Schutz vor den starken und feuchten Südwestwinden. Aus diesem Grund kommt es nur zu mittleren Niederschlagsmengen, die sich relativ gleichmäßig über das ganze Jahr verteilen. Im Schnitt sind 6 bis 10 Regentagen pro Monat zu zählen. Ein weiterer Bonus sind die mehr als 2.400 Sonnenscheinstunden pro Jahr. Bei der regenreichsten Zeit handelt es sich um den Frühling (September bis November / 6 °C bis 18 °C). Besonders warm und sonnenreich ist der Sommer (Dezember bis Februar / 12 °C bis 22 °C), mit dem Februar als trockenster Monat des Jahres. Die Ankunft zahlreicher junger Backpacker kündigt die Weinlese im milden Herbst an (März bis Mai / 5 °C bis 20 °C). Es folgt der kühle und teilweise stürmische Winter (Juni bis August / 2 °C bis 13 °C), wobei es in Nelson nur selten zu Frost kommt.

Wegen der vielen sonnigen Tage und der angenehmeren Temperaturen wären die Monate von November bis März als besten Reisezeit für Nelson zu bezeichnen.

An- & Weiterreise

An- & Abreise mit dem Auto

Nelson hat eine wirklich fantastische Lage, um zu verschiedenen Sehenswürdigkeiten im Norden der Südinsel Neuseelands zu gelangen. Am einfachsten kommt man mit einem Mietauto beziehungsweise einem eigenen Fahrzeug an sein Ziel. Eine malerische Strecke verbindet Nelson mit dem großen Fährterminal in Picton (ca. 110 Kilometer westlich in 2 Stunden), wo die Schiffe zur Südinsel an- und ablegen. Bis zum südlichen Ausgangspunkt des Abel Tasman Coast Track im Abel Tasman National Park in Marahau sind es etwa 60 Kilometer in Richtung Norden (ca. 1 Stunde). Von der Siedlung Puponga (ca. 150 Kilometer nördlich in 2,5 Stunden) gelangt man hingegen zum Farewell Spit. Die Brown Hut ist der östlichste Endpunkt des Heaphy Tracks im Kahurangi National Park. Sie ist ebenfalls mit dem Auto erreichbar (ca. 160 Kilometer in 3 Stunden). Der letzte Straßenabschnitt zur Brwon Hut ist allerdings nicht asphaltiert. Vom etwa 90 Kilometer südwestlich gelegenen Ort Saint Arnaud (ca. 1,5 Stunden) brechen die meisten Reisenden zu den Wanderwegen im Nelson Lakes National Park auf.

Hinweis: Bei dem Mietfahrzeug auf dem Foto handelt es sich um den Wohnmobiltyp „River“ von Maui, das Sie in unserer Angebotssuche finden und bei Gefallen natürlich auch über uns buchen können.

An- & Abreise mit dem Flugzeug

Der Nelson Airport ist mit mehr als einer Million Passagieren pro Jahr einer der wichtigsten Flughäfen Neuseelands. Er befindet sich etwa 8 Kilometer (ca. 15 Minuten Fahrtzeit) südlich des Stadtzentrums. Direktverbindungen bestehen nach AucklandWellingtonChristchurchPalmerston North, Takaka (Norden des Abel Tasman National Parks), Karamea (Westende des Heaphy Tracks) und Paraparaumu (Kapiti Coast bei Wellington auf der Nordinsel). Darüber hinaus empfängt der Nelson Airport kleinere internationale Privatflugzeuge und steht sowohl zur Nutzung für Landschaftsflüge als auch für private Charterflüge zur Verfügung. Am Eingang des Flughafengeländes gelangt man mit Taxis (siehe unten) oder Shuttlebussen in die Innenstadt oder zu seinem individuellen Reiseziel. Die öffentlichen Busse von Nelson (siehe unten) der Linien 1 und 2 fahren Bushaltestellen in der Nähe des Nelson Airport an, von denen es nur noch knapp 10 Minuten zu Fuß bis zum Flughafen sind.

Nationale Busse

Tägliche Direktverbindungen von Nelson nach Blenheim, Picton, Westport, Punakaiki (Pancake Rocks) und Greymouth stellen die Busse des privaten Unternehmens InterCity her. Um von Nelson oder Richmond in den Abel Tasman National Park und zu den beiden Endpunkten des Heaphy Tracks im Kahurangi National Park zu gelangen, kann man die täglich fahrenden Busse der Golden Bay Coachlines nutzen. Wichtige Haltestellen für den Abel Tasman NP sind Motueka, Kaiteriteri, Marahau, Wainui Bay und der Totaranui Campground. Im Kahurangi NP sind es die Stationen Brown Hut im Inland und Kohaihai an der Westküste.

Kreuzfahrtschiffe

Durch die praktische Lage in der Nähe von so vielen Sehenswürdigkeiten legen von November bis März jedes Jahr ein paar Kreuzfahrtschiffe einen Halt in Nelson ein.

Öffentliche Transportmittel / Transport vor Ort

Die Innenstadt von Nelson ist relativ klein und überschaubar, weshalb sie sich sehr gut zu Fuß erkunden lässt. Trotzdem gibt es die Möglichkeit, einen der öffentlichen Busse, eine touristische Fähre, ein Taxi oder einen Shuttlebus zu nutzen.

Busse

Die Stadtverwaltung von Nelson stellt den Service des sogenannten eBus (Webseite) mit mehreren Buslinien zur Verfügung. Diese öffentlichen Busse verbinden das Stadtzentrum von Nelson mit Tahunanui, Stoke, Bishopdale, Richmond, Atawhai, The Wood, The Brook, Victory, Washington Valley, wichtigen Krankenhäusern und Bildungsinstitutionen. Sie operieren von der Hauptbusstation in der Bridge Street. An Sonntagen verkehren allerdings nicht alle Buslinien. Darüber hinaus wurde ein Nachtbusservice namens „Late Late Bus“ ins Leben gerufen, der Nelson und Richmond Freitag- und Samstagnacht miteinander verknüpft.

Fähren

Es existiert eine touristische Fähre, die vom Wakefield Quay im Nelson Harbour zur Boulder Bank, zu dem dort befindlichen Leuchtturm und zur Haulashore Island fährt.

Taxis, Privattransfer & Co

In Nelson ist es möglich, einen Mietwagen anzumieten, um zu seinen individuellen Destinationen zu gelangen. Alternativ stehen verschiedene Taxifirmen zur Auswahl, wie die Nelson City Taxis (+64 (0) 3 548 8225) oder die Sun City Taxis (+65 (0) 3 548 2222). Ebenfalls werden exklusive Privattransfers und Shuttle-Services angeboten.

Bildergalerie: Tolle Eindrücke aller Highlights​

Nelson Bildergalerie

In unserer einzigartigen Nelson – Bildergalerie finden Sie zahlreiche Motive. Gewinnen Sie authentische Eindrücke und genießen Sie ein Stück Australien von zu Hause aus. Wir wünschen Ihnen viel Spaß!

Erste Eindrücke im Video​

nelson-hintergrund

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Unverbindliche Anfrage

Bei Fragen zu bestimmten Angeboten oder individuellen Wünschen senden Sie uns einfach eine unverbindliche Anfrage zu. Ein Mitarbeiter unseres Partnerreisebüros unterstützt Sie gerne bei der Planung und Verwirklichung Ihrer Traumreise!

Anfrageformular

* Pflichtfeld
Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten finden Sie unter: Datenschutzerklärung.

Unser Team

Wir beraten Sie persönlich & individuell!