Invercargill-Orti-Beach-Aurora-Australis-Polarlichter
Invercargill-Oreti-Beach
Invercargill-Riverton

Invercargill ist sowohl die südlichste und westlichste Stadt Neuseelands als auch eine der südlichsten Städte der Welt. Das entspannte Städtchen auf der Südinsel bezeichnet sich mit seinen knapp 56.000 Einwohnern als die City of Water and Light und ist der Ausgangspunkt zur Stewart Island und zu den Catlins. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten sind die historischen Gebäude, mehrere Motormuseen und der Heritage Trail. 1853 kaufte man das Land von den Maori ab, woraufhin sich die ersten Europäer zum Fangen von Walen hier niederließen. Der Name der 1856 gegründeten Stadt setzt sich aus dem schottisch-gälischen Wort Inbhir, was Flussmündung bedeutet, und dem Nachnamen des zu der Zeit agierenden Gouverneurs William Cargill zusammen. Wenn man auf den weiten Straßen in der Innenstadt steht, fühlt es sich tatsächlich ein wenig so an, als wäre man am Ende der Welt angekommen.

Zum Stadtbereich von Invercargill gehört auch Bluff, die südlichste Ortschaft auf dem Festland Neuseelands. Der Ort machte durch den Bau einer Walfangstation bereits 1836 seine Anfänge und ist somit eine der ältesten Siedlungen des ganzen Landes. Wegen des großen Tiefseehafens namens South Port und der hier ablegenden Fähre nach Stewart Island ist Bluff (ca. 2.000 Einwohner) das eigentliche Tor zur malerischen Insel. Zu den Highlights gehören die schmackhaften Austern, der Stirling Point mit dem bekannten Wegweiser, der Bluff Hill und das Marinemuseum. Dieser Artikel informiert über die beliebtesten Attraktionen, die besten Aktivitäten, die tollsten Unterkünfte, das Klima und die Transportmöglichkeiten von beiden Orten.

Inhaltsverzeichnis

Alle Neuseeland Reisen & Reisebausteine

Über unsere praktische Angebotssuche finden Sie viele tolle Reisen (z. B. Reisen inklusive Flug, Rundreisen, Mietwagenreisen etc.) und Reisebausteine (z. B. Mietfahrzeuge, mehrtägige Touren, Tagesausflüge etc.) auf einen Blick. Hier können Sie Ihren Urlaub ganz unkompliziert von zu Hause aus nach deutschem Reiserecht buchen – und das zu besten Preisen!

Wenn Sie eine Änderung beziehungsweise Individualisierung einer der hier aufgeführten Reisen wünschen oder einen bestimmten Reisebaustein vermissen, der nicht in unserer Suche aufgeführt ist, so zögern Sie bitte nicht, mit uns in Kontakt zu treten. Ein Mitarbeiter unseres Partnerreisebüros wird Ihnen gerne dabei behilflich sein, etwas Passendes für Sie herauszusuchen und Ihr Vorhaben umzusetzen.

Viel Spaß beim Stöbern!

Titel
Preis
Destination
Tage

Top 10 Highlights & Empfehlungen der Redaktion

Invercargill & Bluff Sehenswürdigkeiten

Kultur, Kunst & Museen

Invercargill verfügt über einige Museen, Kunstgalerien und historische Gebäude (ab den 1880ern). Beim kostenlosen He Waka Tuia transitional Art + Museum (Kelvin Street / Webseitehandelt es sich um die größte staatliche Geschichts- und Kunstsammlung der Stadt. Der Neuseeländer Burt (Herbert James) Munro (1899 bis 1978) war einst ein Anwohner von Invercargill und stellte in den 1960er Jahren mit seinen selbst umgebauten Motorrädern der Marke Indian zwei Weltrekorde auf. Aus diesem Grund besitzt die Stadt mehrere Motormuseen, wie die große Bill Richardson Transport World (Tay Street / um die 500 Ausstellungsstücke), das Classic Motorcycle Mecca (Tay Street / etwa 300 Ausstellungsstücke) und die E Hayes and Sons Motorworks Collection (Dee Street / Geschichte von Burt Munro / circa 100 Ausstellungsstücke). Weiterhin ist das Southland Fire Service Museum (Spey Street) erwähnenswert. Auf dem Invercargill Heritage Trail lassen sich 18 Sehenswürdigkeiten besuchen, zu denen der Queen’s Park, der Water Tower, die Bank Corner, der Sandy Point und der Oreti Beach gehören. Am besten gelangt man mit einem Auto zu den einzelnen Attraktionen und nimmt sich etwa einen halben Tag für die Tour Zeit. Außerdem gibt es mehrere Theater und ein Kino.

Zu den Highlights von Bluff gehören der Heritage Trail (ca. 20 Kilometer / halber Tag / 17 Sehenswürdigkeiten) das Bluff Maritime Museum (Foreshore Road) und der oft fotografierte Wegweiser am Stirling Point. Dieser markiert das Südende des 2.047 Kilometer langen State Highway 1 und zeigt die Richtungen sowie Entfernungen zu verschiedenen Orten auf der ganzen Welt an.

Shopping & Märkte

Die Haupteinkaufszone erstreckt sich im Zentrum von Invercargill entlang der weiten Dee Street und der ruhigen Fußgängerzone auf der Esk Street. Die Stadt ist das größte Handelszentrum im Süden der Südinsel und besitzt alle möglichen Einrichtungen des täglichen Bedarfs (große Supermärkte, Kleidungsgeschäfte, Banken, Postfilialen, Spezialwarenläden etc.). Jeden Samstag findet der Southern Farmers Market (Southland Masonic Centre / 9:30 bis 13:30 Uhr) statt, auf dem man regionale Erzeugnisse, frischen Kaffee, leckeres Essen, Kunsthandwerk, Kleidung und andere Dinge erwerben kann. Das Besucherzentrum, öffentliche Duschen und Toiletten befinden sich übrigens am Wachner Place.

Restaurants, Cafés & Bars

Zu den regionalen Spezialitäten von Invercargill gehören das in der südlichsten Brauerei Neuseelands hergestellte Bier, Süßigkeiten aus der Konditorei in der Spey Street, blauer Kabeljau, Rindfleisch und Schafsmilch. Im inneren Stadtbereich findet man ein paar Restaurants mit europäischer, neuseeländischer, asiatischer, vegetarischer und teilweise sogar veganer Küche. Außerdem gibt es einige Imbissbuden, Cafés und Bäckereien. In puncto Nachtleben darf man jedoch nicht allzu viel erwarten. Trotzdem kann man in ein paar anständigen Bars und lebhaften Pubs im Stadtzentrum bis etwa Mitternacht oder 1 Uhr morgens ausgehen.

In Bluff sollte man unbedingt die fantastischen Austern (Bluff Oysters), frischen Fisch (besonders empfehlenswert ist der blaue Kabeljau) und Langusten probieren. Die Austernsaison im Bluff Harbour beginnt meist im März und endet im August. Entlang der Ocean Beach Road (State Highway 1) haben sich in Bluff ein paar Restaurants und Cafés etabliert.

Natur & Parks

Der Stadtbereich von Invercargill weist über 150 Naturschutzgebiete, Parks und Gartenanlagen auf, in denen man spazieren, wandern oder radfahren kann. Eine der polpulärsten Sehenswürdigkeiten ist hier der Queen’s Park mit seinen schönen Gärten, Teichen, einem kleinen Zoo, Spielplätzen, Sportplätzen und einem Observatorium. Zum Wandern, Rad- oder Mountainbikefahren eignet sich der Sandy Point. Ein beliebter Fuß- und Radweg führt zu einer Aussichtsplattform auf den 265 Meter hohen Bluff Hill, von wo man tolle Panoramaaussichten über die Küste erhält. Sowohl am Bluff Hill als auch am nahegelegenen Stirling Point beginnen zudem einige gute Wanderungen. In der Greentpoint Domain erhält man eine fantastische Aussicht auf den Bluff HarbourZum Beobachten von Vögeln, Kajak- oder Kanufahren und Wandern (ca. 5 Kilometer Rundweg in 1 Stunde) eignet sich die hübsche Waituna Lagoon, die in einem Naturschutzgebiet liegt.

Polarlichter in Invercargill & Bluff

Eine weitere Sehenswürdigkeit der Region sind die Polarlichter (Aurora Australis). Am besten sieht man sie von April bis September an klaren Nächten mit minimalem Mondlicht. Die besten Plätze zum Bestaunen der bunten Leuchterscheinungen in der Nähe von Invercargill und Bluff sind Awarua, Omaui, Sandy Point, Bluff Hill und Oreti Beach. Auf Stewart Island sind die Polarlichter wegen der geringen Lichtverschmutzung und der südlicheren Lage sogar noch deutlicher zu sehen.

Strände

Der 26 Kilometer lange, familiengerechte Oreti Beach ist bestens zum Ausüben verschiedener Wassersportarten geeignet. Man darf sogar am Strand reiten und auf dem Sand mit Fahrzeugen fahren. Ein anderer beliebter Strand ist der Omaui Beach.

Festivals & Events

Jedes Jahr finden mehrere Veranstaltungen in Invercargill statt, zu denen auch das Motorsportevent namens Burt Munro Challenge im Februar gehört. Ein ganz besonderes Highlight ist jedoch das große Bluff Oyster and Food Festival, bei dem man an einem Samstag im Mai leckere Austern, feinen Wein und ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm genießen kann. Das Matariki Festival im Juni ist das Neujahrsfest der Maori, das mit Marktständen, Kunstvorstellungen und verschiedenen Vorführungen gefeiert wird. Die Weihnachtszeit zelebrieren die Einwohner ausgiebig mit jeder Menge Beleuchtung, einem Straßenumzug, einem Markt und einigen familienfreundlichen Veranstaltungen.

Invercargill & Bluff Touren & Aktivitäten

In Bluff und Invercargill kann man wandernRadfahrenreiten und alle möglichen Wassersportarten ausüben (Schwimmen, Kajak- oder Kanufahren, Surfen, Rudern etc.). Darüber hinaus existieren ein Freizeitbad, eine Go-Kart-Bahn, ein Velodrom, ein Mountainbike-Park, eine Bowlingbahn, Paintball, Golfplätze, Disc Golf und verschiedene Sportzentren. Eine Besonderheit sind die ausgefallenen Themenparks Dig This (Baumaschinen wie Bagger, Planierraupen etc. selber bedienen), Demolition World (Park mit abgerissenen Gebäuden und recycelten Gegenständen) und ein Escape-Room nach japanischem Vorbild. Viele Besucher nehmen zudem an Allrad-Touren zum Oreti Beach oder an Angelausflügen von Bluff aus teil. Außerdem gibt es die abenteuerliche Option, in einem Käfig mit Haien zu tauchen. Weiterhin sind Tagestouren zur malerischen Stewart Island sehr populär.

Unterkunft

Die größte Auswahl an Unterkünften hat man in Invercargill. Hier stehen gehobene Hotels, moderne Apartmenthotels, große Lodges, viele Motels, freundliche B&Bs, Retreats mit Gartenanlagen und günstige Backpacker-Hostels zur Verfügung. Für Selbstversorger gibt es zudem Cottages, Ferienhäuser, Holiday Parks und Plätze zum Campen. Ebenfalls findet man in Bluff ein paar chice Hotels, ein Motel, einige Bungalows für Selbstversorger, ein Hostel und einen Campingplatz.

Hinweis: Bei der Unterkunft auf dem Foto handelt es sich um das B&B namens „Tudor Park Country Stay“ in Invercargill, das Sie in unserer Angebotssuche finden und bei uns buchen können.

Klima, Wetter & beste Reisezeit Invercargill & Bluff

Bluff und Invercargill liegen direkt am Meer und werden von einem gemäßigten, kühlen sowie maritimen Klima geprägt. Es handelt sich bei Invercargill mit circa 1.680 Sonnenscheinstunden um die wolkigste Stadt Neuseelands. Pro Jahr fallen etwa 1.150 Millimeter Niederschlag an 9 bis 12 Tagen im Monat. Zu Schneefall kommt es nur sehr selten zwischen Juni und September. Nach Wellington ist Invercargill zudem die zweitwindigste Stadt des Landes. Zunehmende Temperaturen und viel Tageslicht kennzeichnen den Frühling (September bis November / 4 °C bis 16 °C) und den Sommer (Dezember bis Februar / 8 °C bis 19 °C). Ende Dezember ist es pro Tag bis zu 16 Stunden hell. Von der Mitte des Herbstes (März bis Mai / 4 °C bis 17 °C) bis zum Ende des Winters (Juni bis August / 1 °C bis 11 °C) kommt es zum Phänomen der faszinierenden Polarlichter.

Bei der besten Reisezeit für Invercargill und Bluff handelt es sich um die milderen Monate von November bis März, wobei man zu dieser Zeit natürlich keine Polarlichter sehen kann.

An- & Weiterreise

An- & Abreise mit dem Auto

Invercargill liegt ziemlich genau auf halber Strecke der etwa 610 Kilometer langen Southern Scenic Route, die zwischen Dunedin (ca. 200 Kilometer in 2,5 Stunden im Nordosten) und Queenstown (ca. 200 Kilometer in 2,5 Stunden im Norden) verläuft. Vom Stadtzentrum ist man über den State Highway 1 in weniger als einer halben Stunde in Bluff (ca. 30 Kilometer im Süden). Te Anau (ca. 160 Kilometer in 2 Stunden im Nordwesten) und der berühmte Milford Sound (weitere 120 Kilometer) sind ebenfalls nicht allzu weit entfernt.

Hinweis: Bei dem Mietfahrzeug auf dem Foto handelt es sich um den „Endeavour HiTop Camper“ von Apollo, den Sie in unserer Angebotssuche finden und bei Gefallen natürlich auch über uns buchen können.

An- & Abreise mit dem Flugzeug

Vom Invercargill Airport gehen regelmäßige Direktflüge nach ChristchurchWellingtonAuckland und nach Oban auf Stewart Island (Ryan’s Creek Aerodrome). Es besteht zudem die Möglichkeit, nationale und internationale Flüge zu verschiedenen Destinationen zu chartern. Mit Taxis oder Shuttlebussen gelangt man vom Invercargill Airport zu seinem gewünschten Endziel.

Nationale Busse

Mehrere private Busunternehmen verbinden Invercargill täglich mit wichtigen Orten auf der Südinsel. InterCity bietet eine Direktverbindung zwischen Invercargill und Gore an. Die Tür-zu-Tür-Shuttlebusse der Firma Catch-A-Bus-South stellen zwei Routen zur Auswahl: Dunedin – Invercargill – Bluff (hält auch an den Flughäfen) und Invercargill – Queenstown. Mit den Bussen von Tracknet gelangt man zudem von Invercargill nach Queenstown und Te Anau.

Züge

Seit 2002 existiert kein Personen-Zugverkehr mehr nach Invercargill.

Kreuzfahrtschiffe

Der South Port liegt im natürlichen Bluff Harbour und ist eine wichtige Anlegestelle für große Kreuzfahrtschiffe, die in die Antarktis und zu den subantarktischen Inseln von Neuseeland aufbrechen.

Stewart Island Ferry

Auch die Stewart Island Ferry nutzt den großen Tiefseehafen South Port, um täglich Passagiere (keine Autos!) über die wilde Foveaux Strait nach Oban auf Stewart Island zu bringen. Die kleine Katamaranfähre benötigt etwa eine Stunde pro Fahrt. Falls man einen Mietwagen oder ein eigenes Auto hat, kann man dieses auf dem kostenpflichtigen Parkplatz (Lang- und Kurzzeit) gegenüber des Besucherzentrums von Bluff abstellen. Es ist nicht gestattet, gemietete Fahrzeuge auf die Insel zu bringen. Außerdem wird ein Bustransfer zwischen dem Bluff Fährterminal und Invercargill (ganzjährig), Te Anau (nur November bis April) sowie Queenstown (nur November bis April) angeboten.

Öffentliche Transportmittel / Transport vor Ort

Die öffentlichen Busse von BusSmart (Webseite) verbinden das Zentrum von Invercargill mit den Stadtteilen Windsor, Heidelberg, Kew und Waikiwi. Sie operieren tagsüber von Montag bis Samstag nach festem Fahrplan. Die Hauptbusstation befindet sich vor dem Kino in der Dee Street. Des Weiteren stehen mehrere Taxiunternehmen (Invercargill Taxis, Blue Star Taxis etc.), ein Flughafenshuttle, diverse Mietwagenfirmen und Privattransfers zur Auswahl.

Bildergalerie: Tolle Eindrücke aller Highlights​

Invercargill & Bluff Bildergalerie

In unserer einzigartigen Invercargill & Bluff – Bildergalerie finden Sie zahlreiche Motive. Gewinnen Sie authentische Eindrücke und genießen Sie ein Stück Australien von zu Hause aus. Wir wünschen Ihnen viel Spaß!

Erste Eindrücke im Video​

invercargill-bluff-stirling-point-hintergrund

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Unverbindliche Anfrage

Bei Fragen zu bestimmten Angeboten oder individuellen Wünschen senden Sie uns einfach eine unverbindliche Anfrage zu. Ein Mitarbeiter unseres Partnerreisebüros unterstützt Sie gerne bei der Planung und Verwirklichung Ihrer Traumreise!

Anfrageformular

* Pflichtfeld
Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten finden Sie unter: Datenschutzerklärung.

Unser Team

Wir beraten Sie persönlich & individuell!